Innenpolitik

Bundesheergewerkschafter will Absetzung von HGM-Direktor

Der freiheitliche Bundesheergewerkschafter Manfred Haidinger hat am Donnerstag Verteidigungsminister Thomas Starlinger aufgefordert, den Direktor des Heeresgeschichtlichen Museums (HGM), Christian Ortner, abzuziehen. Nur so könne die Prüfung des Rechnungshofes "ungestört und seriös" durchgeführt werden, meinte Haidinger, der mit einem "desaströsen Ergebnis" rechnet.

Neuer Wirbel um das HGM zeichnet sich ab SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Neuer Wirbel um das HGM zeichnet sich ab

Haidinger will aus "gut informierten Kreisen" erfahren haben, dass sich seit dem Rechnungshofbericht aus dem Jahr 2003 nichts zum Vorteil des HGM verbessert hätte, zum Teil hätten sich die "Zustände" verschlimmert. Der freiheitliche Bundesheergewerkschafter verlangte von Starlinger zudem, die innerbetrieblichen Umstände und Zustände auch abseits der RH-Prüfung zu beleuchten.

Das HGM war bereits Anfang September in die Schlagzeilen geraten. Im Museumsshop sollen rechtsextreme Literatur und Wehrmachtspanzer in Spielzeug-Form zum Kauf angeboten worden sein. Auch sollen in dem Museum laut Medienberichten einige Burschenschafter tätig sein. Starlinger hatte daraufhin eine Prüfung der Vorwürfe eingeleitet.

Quelle: APA

Aufgerufen am 27.01.2020 um 04:03 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/bundesheergewerkschafter-will-absetzung-von-hgm-direktor-77863936

Kommentare

Schlagzeilen