Innenpolitik

Bundespräsident Van der Bellen empfing Kardinal Schönborn

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat nach einer Reihe von Spitzenpolitikern am Freitagvormittag auch Kardinal Christoph Schönborn zu einer ersten Unterredung in der Präsidentschaftskanzlei empfangen. Man habe ein gutes und konstruktives Gespräch geführt, sagte Van der Bellen danach. Unterhalten haben man sich demnach über Fragen, die die Republik und die katholische Kirche betreffen.

Gesprochen wurde über Republik und Kirche.  SN/APA/HERBERT PFARRHOFER
Gesprochen wurde über Republik und Kirche.

Die Themen reichten von der Migration über Schulunterricht bis zu einem möglichen Besuch bei Papst Franziskus, "der mich sehr freuen würde", wie Van der Bellen betonte. Der Agnostiker hält den Papst nämlich für eine "herausragende, beeindruckende Persönlichkeit".

Auch den Kardinal würde es "sehr freuen", wenn ein Besuch beim Papst gelingen würde. Der Antrittsbesuch beim neuen Staatsoberhaupt sei ihm eine "Freude und Ehre gewesen", man habe einen "sehr positiven, guten Austausch gehabt", meinte Schönborn.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.09.2018 um 01:19 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/bundespraesident-van-der-bellen-empfing-kardinal-schoenborn-384709

Schlagzeilen