Innenpolitik

Burka-Verbot - Schieder fände "Gesichtsgebot gangbaren Weg"

SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder sähe in der Debatte um ein Verbot der Vollverschleierung ein "Gesichtsgebot" als gangbaren Weg. Das sagte er am Montag im Ö1-"Mittagsjournal". Es gelte nun aber grundsätzlich zu diskutieren, wie "das gesellschaftspolitische Ziel, Vollverschleierung einzudämmen" erreicht werden kann.

Burka-Verbot - Schieder fände "Gesichtsgebot gangbaren Weg" SN/APA (dpa)/Frank Leonhardt
Die Vollverschleierung will Schieder eindämmen.

"Meine Ansage war, ich möchte das nicht", bekräftigte er seine entsprechenden Aussagen vom Wochenende. Nun werde "sicherlich der Integrationsminister Vorschläge bringen, die man sich anschauen kann".

Generell erwarte er sich von Integrationsminister Sebastian Kurz und Innenminister Wolfgang Sobotka (beide ÖVP) nun konkrete Texte zu ihren jüngsten Vorschlägen, meinte er auf eine entsprechende Frage: "Überschriften" seien "schön und gut, aber was sie jetzt vorlegen müssen, sind konkrete Punktationen und Gesetzesentwürfe".

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.11.2018 um 11:05 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/burka-verbot-schieder-faende-gesichtsgebot-gangbaren-weg-1136533

Schlagzeilen