Innenpolitik

Das Ende des Foyers

Kreisky, schau oba! Kanzler Christian Kern beendet eine fast 50-jährige Tradition.

Das Ende des Foyers SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Bundeskanzler Christian Kern und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner bei einem ihrer letzten Pressefoyers im Juli.

"Gegründet von Victor Adler, zugesperrt von Franz Vranitzky", hieß es 1991 beim Ende der sozialistischen "Arbeiterzeitung". Jetzt könnte man sagen: "Eingeführt von Bruno Kreisky, abgeschafft von Christian Kern." Gemeint: das Pressefoyer nach dem Ministerrat.

Christian Kern hat entschieden, dass nach der wöchentlichen Regierungssitzung ab sofort nicht mehr Kanzler und Vizekanzler vor die Presse treten. Stattdessen sollen die beiden Regierungskoordinatoren die Medien informieren. Das sind Kulturminister Thomas Drozda für die SPÖ und Staatssekretär Harald Mahrer für die ÖVP.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.11.2018 um 09:06 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/das-ende-des-foyers-1113736