Innenpolitik

Das ist neu im neuen Jahr

Die Familienförderung steigt, das Rauchverbot für Jugendliche wird verschärft und allerhand wird teurer. Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen, die mit Jahresbeginn in Kraft getreten sind.

Jahreswechsel.  SN/www.stock.adobe.com
Jahreswechsel.





Kinder

Es war eine der teuersten Maßnahmen des ersten Jahres der neuen Regierung: der Familienbonus. Eine entsprechende Steuerleistung vorausgesetzt, bringt er Familien eine Entlastung von bis zu 1500 Euro pro Kind und Jahr. Im Gegenzug können Kinderbetreuungskosten nun nicht mehr von der Steuer abgesetzt werden. Einen Einschnitt gibt es für jene, deren Kinder im EU-Ausland leben: Die Familienbeihilfe wird indexiert, was für rund 125.000 Kinder von Ungarn bis Rumänien teils erhebliche Einbußen bringen wird.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.10.2021 um 04:32 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/das-ist-neu-im-neuen-jahr-63375958