Innenpolitik

Das kranke Haus

Die Geschichte einer Planung, bei der so ziemlich alles schiefgelaufen ist: Wie aus dem richtigen Entschluss, im Norden Wiens ein Krankenhaus zu bauen, ein politisches Desaster wurde.

Noch ist die Stätte von Bauzäunen abgeschirmt, noch marschieren die Bauarbeiter durch das weite Gelände des Krankenhauses Nord. Das soll sich bald ändern. Vorne donnert der Verkehr der vielbefahrenen Brünnerstraße, links und recht ziehen auf Hochtrassen Eisenbahnen vorbei. Das wird sich nicht ändern, denn dieses modernste Spital des Landes, das nach etlichen Jahren Verzögerung seiner Fertigstellung entgegengebaut wird, wurde auf einem 111.000 Quadratmeter großen ehemaligen ÖBB-Grundstück exakt dort errichtet, wo der Wiener Boom-Bezirk Floridsdorf am verkehrsreichsten ist. Und am lautesten.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 10:35 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/das-kranke-haus-67852312