Innenpolitik

"Das System ist nicht leistungsfähig genug"

Österreich gibt viel Geld für das Gesundheitssystem aus. Die Bürgerinnen und Bürger profitierten davon allerdings nicht genug, sagt Ulrike Rabmer-Koller, die Präsidentin des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger.

"Das System ist nicht leistungsfähig genug" SN/huber
Urlike Rabmer-Koller ist der Meinung, dass sich das Gesundheitssystem massiv ändern muss.

" Ich werde weiter Treiberin von Reformen und lästig sein", sagt Ulrike Rabmer-Koller. Seit rund elf Monaten leitet die Unternehmerin aus Oberösterreich als Präsidentin den Hauptverband der Sozialversicherungsträger. Auch wenn es scheint, das Projekt sei in den vergangenen Monaten politisch auf Eis gelegt worden, will sie an einer großen Krankenkassenreform festhalten. "Ich hoffe immer noch auf einen Wurf bis 2018", sagt sie im Gespräch mit den Bundesländerzeitungen.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 26.09.2018 um 03:33 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/das-system-ist-nicht-leistungsfaehig-genug-877555