Innenpolitik

Das Zittern vor dem Brexit

Die Wirtschaftsprognosen gehen nach unten. Und das Reisen könnte schwierig werden.

Gelingt noch die Kurve zu einem geregelten EU-Austritt der Briten? SN/AP
Gelingt noch die Kurve zu einem geregelten EU-Austritt der Briten?

Bis zu 4,5 Prozentpunkte weniger Industrieproduktion in Österreich, fallende Aktienkurse, sinkende Renditen bei Staatsanleihen, Wechselkursschwankungen - dramatische ökonomische Folgen des "Brexit-Schocks" skizziert das Salzburger Centre of European Union Studies (SCEUS) in einer neuen Untersuchung über den Brexit.

Grund für diese makroökonomischen Verwerfungen ist die Unklarheit, wie der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union letztlich vor sich gehen wird. Die Salzburger Politikwissenschafterin Sonja Puntscher Riekmann spricht von einer Art Nervenkrieg zwischen London und Brüssel, bei dem jede der beiden ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 04:49 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/das-zittern-vor-dem-brexit-65620540