Innenpolitik

Deponieren, wo die Grenze ist

Ein Tag der "Aussprachen": Was dem türkischen Botschafter im Außenamt mitgeteilt wurde und was der Kanzler mit Vertretern der Islamischen Glaubensgemeinschaft besprach.

Deponieren, wo die Grenze ist SN/parlament.gv.at
Botschafter Hasan Gögüs (hier auf einem Bild aus 2014) wurde am Donnerstag ins Außenamt zitiert.

Sowohl im Kanzler- als auch im Außenamt gingen Donnerstagnachmittag heikle Treffen über die Bühne: Kanzler Christian Kern (SPÖ) empfing Vertreter der Islamischen Glaubensgemeinschaft zu einer "Aussprache", kurz darauf trat Hasan Göğüş, türkischer Botschafter in Österreich, zu einer "Aussprache" im Außenamt an. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hatte den Botschafter ins Ministerium zitieren lassen - weil man Klarheit haben wolle, "in welche Richtung sich die Türkei entwickelt", aber auch um dagegen zu protestieren, dass Pro-Erdoğan-Demonstranten in Österreich offenbar direkt aus Ankara gesteuert worden seien.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 24.06.2018 um 08:31 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/deponieren-wo-die-grenze-ist-1236559