Innenpolitik

"Der Bundesrat ist gerade jetzt wichtig"

Neue Präsidentin aus Salzburg tritt für eine bessere Kommunikation und für die Verlagerung von Behörden auf das Land ein.

Andrea Eder-Gitschthaler wird Präsidentin des Bundesrates.  SN/marco riebler
Andrea Eder-Gitschthaler wird Präsidentin des Bundesrates.

Die Salzburgerin Andrea Eder-Gitschthaler wird mit 1. Juli für ein halbes Jahr neue Präsidentin des Bundesrates.

Den Bundesrat begleitet seit Bestehen die Kritik, er sei unbedeutend. Wie geht es Ihnen damit ? Andrea Eder-Gitschthaler: Gerade in Zeiten wie diesen sieht man, wie wichtig der Bundesrat ist. Unsere Beschlüsse sind unerlässlich, damit alle notwendigen Maßnahmen ohne Verzögerung umgesetzt werden können. Oft werden die Gesetze noch angepasst, vor allem, wenn es um die Bedürfnisse der Bundesländer geht. Das ist ein ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 04:56 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/der-bundesrat-ist-gerade-jetzt-wichtig-89391736