Innenpolitik

Der Druck auf Ex-Ministerin Sophie Karmasin steigt

Warum die U-Haft gegen Sophie Karmasin für Kopfschütteln und Nervosität sorgt.

Als die Welt für sie noch in Ordnung war: Sophie Karmasin, damals Familienministerin, nach einem Termin beim damaligen Bundespräsidenten Heinz Fischer.  SN/GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com
Als die Welt für sie noch in Ordnung war: Sophie Karmasin, damals Familienministerin, nach einem Termin beim damaligen Bundespräsidenten Heinz Fischer.

14 Tage wird die Ex-ÖVP-Ministerin und Meinungsforscherin Sophie Karmasin vorerst in Untersuchungshaft bleiben, dann muss eine Haftprüfung erfolgen. Auch wenn die ehemalige Politikerin zuletzt in zwei Fällen schwer belastet wurde, herrscht in Justizkreisen Verwunderung angesichts des harten Vorgehens. Wie berichtet, war das Wiener Straflandesgericht einem Antrag der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) gefolgt, die am Freitag die Verhängung der U-Haft schriftlich beantragt hatte. Gegen die ehemalige Politikerin wird mittlerweile in zwei Causae ermittelt. Zum einen soll Karmasin wesentlich in die Umfragenaffäre ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 01:09 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/der-druck-auf-ex-ministerin-sophie-karmasin-steigt-118096687