Innenpolitik

Der Dschihad hinter Gittern

Wie umgehen mit verurteilten Dschihadisten? Der Anschlag in Wien hat ihre Umtriebe in Gefängnissen in den Fokus gerückt.

Manche harte Fälle werden im Gefängnis komplett isoliert. SN/HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
Manche harte Fälle werden im Gefängnis komplett isoliert.

Nach dem Anschlag in Wien ist auch die Lage in den Justizanstalten teilweise sehr angespannt. Immerhin ist der erschossene Täter von Wien ein verurteilter Terrorist, der wegen einer geplanten Ausreise ins Bürgerkriegsland Syrien und der Teilnahme am "Islamischen Staat" bereits im Gefängnis war.

Zur Erinnerung: Er wurde im April vergangenen Jahres wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu 22 Monaten Gefängnis verurteilt. Nach seiner Verurteilung saß er bis Dezember 2019 in Haft, aus der er vorzeitig nach Durchführung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 10:14 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/der-dschihad-hinter-gittern-95175802