Innenpolitik

Der Wahlkampf ist ein gutes Stück näher gerückt

Einer breiteren Öffentlichkeit sind weder Peter McDonald noch Werner Amon ein Begriff. Einer breiteren Öffentlichkeit ist es relativ egal, wer gerade wem im ÖVP-Generalsekretariat die Türklinke in die Hand gibt. Und dennoch wird die Neubesetzung dieser strategischen Schlüsselposition in der ÖVP-Zentrale die Innenpolitik verändern. Werner Amon - einst Jugendparteichef, dann ÖAAB-Generalsekretär, durch etliche Jahre im Parlament und etliche Teilnahmen in Untersuchungsausschüssen gestählt - wird dem roten Regierungspartner mehr entgegenzusetzen haben als sein betont sachlicher, betont im Hintergrund agierender Vorgänger Peter McDonald. Die SPÖ wird von Werner Amon als natürlicher Feind betrachtet. Das Regieren wird für Christian Kern also nicht einfacher werden. Und auch nicht für Reinhold Mitterlehner, dem der neue Mann in der Parteizentrale ein schärferes, kämpferisches Profil verpassen wird. Übrigens hat auch die SPÖ kürzlich den professoralen Bundesgeschäftsführer Gerhard Schmid durch den Nahkämpfer Georg Niedermühlbichler ersetzt. Der Wahlkampf ist ein gutes Stück näher gerückt.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.09.2018 um 10:17 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/der-wahlkampf-ist-ein-gutes-stueck-naeher-gerueckt-1093735