Innenpolitik

Die Dohnal: Eine unbequeme Stimme für die Frauen

Johanna Dohnal war die erste Frauenministerin Österreichs. Am Freitag wäre sie 81 Jahre alt geworden. Zudem jährt sich ihr Todestag am 20. Februar zum zehnten Mal. Was blieb von der Frau, die unermüdlich für die Gleichberechtigung der Geschlechter gekämpft hat?

Österreichs erste Frauenministerin Johanna Dohnal würde am Freitag ihren 81. Geburtstag feiern. Ihr Todestag jährt sich am 20. Februar zum zehnten Mal. SN/elfie semotan
Österreichs erste Frauenministerin Johanna Dohnal würde am Freitag ihren 81. Geburtstag feiern. Ihr Todestag jährt sich am 20. Februar zum zehnten Mal.

"Karenzurlaub für Männer? Des is' a Blödsinn", sagt ein etwa 50-jähriger Passant mit Schnauzbart bei einer Straßenbefragung. Er lacht ungläubig ob dieser für ihn unvorstellbaren Möglichkeit. Das war in den späten 1980er-Jahren. Heute, mehr als 30 Jahre später, gibt es die Väterkarenz sowie seit September 2019 den Rechtsanspruch auf den Papamonat. Dennoch ging im Jahr 2018 nicht einmal ein Fünftel der Väter in Karenz. Zurückzuführen ist die Möglichkeit auf Väterkarenz auf die Bemühungen von Johanna Dohnal, die als Frauenministerin in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 08:43 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-dohnal-eine-unbequeme-stimme-fuer-die-frauen-83353324