Innenpolitik

Die FPÖ sitzt im Wartesaal

Die Blauen haben die Hoffnung aufs Weiterregieren noch nicht aufgegeben. Davor müssen sie allerdings die Causa Strache bereinigen. Doch da gibt es parteiintern zwei Denkschulen.

Norbert Hofer und Herbert Kickl warten auf das Scheitern der türkis-grünen Gespräche und den Anruf von Kurz. SN/www.picturedesk.com
Norbert Hofer und Herbert Kickl warten auf das Scheitern der türkis-grünen Gespräche und den Anruf von Kurz.

Je länger die Sondierungen und - eventuell - echten Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und Grünen dauern, desto mehr freut sich ein Dritter. Nämlich die FPÖ. Denn umso mehr Zeit hat sie, sich als möglicher Regierungspartner der ÖVP herzurichten, falls deren Gespräche mit den Grünen scheitern.

Aufgegeben haben die Blauen die Hoffnung auf eine Neuauflage von Türkis-Blau noch keineswegs. Sie wissen aber, dass sie auf dem Weg zu diesem Ziel noch eine große Hürde nehmen müssen: die Bereinigung der Causa ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 01:24 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-fpoe-sitzt-im-wartesaal-78336322