Innenpolitik

Die FPÖ und der vierte Mann

Postenschacher in Blau: Warum es dem Vizekanzler Kopfzerbrechen bereitet, dass es künftig nur noch drei Nationalbank-Direktoriumsmitglieder geben könnte.

Heinz-Christian Strache macht sich Sorgen um den blauen Einfluss in der Nationalbank. SN/APA/HERBERT PFARRHOFER
Heinz-Christian Strache macht sich Sorgen um den blauen Einfluss in der Nationalbank.

Eine vertrauliche Kurznachricht von Vizekanzler Heinz-Christian Strache, die gestern, Donnerstag, den Weg in die Öffentlichkeit fand, legt den Verdacht des blauen Postenschachers nahe. In seinem SMS drückt Strache die Sorge aus, dass die FPÖ im Direktorium der Nationalbank (NB) unter ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 05.08.2020 um 01:00 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-fpoe-und-der-vierte-mann-60953107