Innenpolitik

Die geheime Spur von Ibiza nach Salzburg

Ein dubioser Polizeispitzel, strachetreue Staatsdiener, die Jagd auf das Ibiza-Video und ein brisanter Hinweis. Geheime Akten zeigen, welche Rolle Salzburger Polizisten in der Ibiza-Causa spielen. Folgt auf die Affäre ein Polizeiskandal?

Strache wollte laut Ermittlungsakten über Salzburger Beamte Kontakt zu Ibiza-Hintermännern. SN/APA (SPIEGEL/SZ)/HARALD SCHNEIDE
Strache wollte laut Ermittlungsakten über Salzburger Beamte Kontakt zu Ibiza-Hintermännern.

"Es gibt da etwas gegen Strache." Dieser Satz war Anfang des Jahres 2019 nicht nur in der politischen Blase in Wien in verschiedenen Abwandlungen immer wieder zu hören, sondern auch in Salzburg. Der Hinweis auf belastendes Material gegen den damaligen FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache wird aber nicht von einem gut informierten Journalisten, Parteisprecher oder Politikberater ausgesprochen, sondern von einem Mann, der in dubiose Geschäfte und Straftaten verwickelt war. Betriebsspionage, Drogendeals, Fälschungen im großen Stil. Wir nennen den Mann: K.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.09.2020 um 05:23 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-geheime-spur-von-ibiza-nach-salzburg-89267854