Innenpolitik

Die Grazer haben die Wahl: Siegfried Nagls fünfter Streich?

Die zweitgrößte Stadt Österreichs wählt am 26. September: Wieder einmal beendete der ÖVP-Langzeitbürgermeister eine Koalition vorzeitig. Bleibt die KPÖ zweitstärkste Kraft?

Der Grazer ÖVP-Langzeitbürgermeister Siegfried Nagl (l.) und FPÖ-Chef Mario Eustacchio. SN/APA/ERWIN SCHERIAU
Der Grazer ÖVP-Langzeitbürgermeister Siegfried Nagl (l.) und FPÖ-Chef Mario Eustacchio.

Er wolle nicht als Politiker in Pension gehen, sagte Siegfried Nagl, als er noch Grazer Finanzstadtrat war. Als Option für eine zweite Karriere nannte er die Entwicklungshilfe. Das war 1998. 23 Jahre später ist der 58-jährige Politiker der längstdienende Bürgermeister in der Geschichte der steirischen Landeshauptstadt. Seit 2003 zieht er im Grazer Rathaus die Fäden, überrascht gleichermaßen mit seinen Ideen (z. B. U-Bahn, Murgondel, Plabutschseilbahn) und seinem Hang zu einem jähen Koalitionsende. Letzteres bekam im Juli auch FPÖ-Chef Mario Eustacchio zu ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 02:33 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-grazer-haben-die-wahl-siegfried-nagls-fuenfter-streich-107512663