Innenpolitik

Die Hürden zu den Selbsttests

Alle reden von den neuen, angenehmeren Selbsttests. Dabei fehlt nach wie vor Entscheidendes: So etwas wie die Erlaubnis zur Selbsttestung.

Ein Testkit zum Selbsttesten. SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Ein Testkit zum Selbsttesten.

In zwei großen Bereichen dürften die neuen, wesentlich angenehmeren Corona-Selbsttests demnächst zum Alltag gehören: im Bildungswesen und in der Arbeitswelt. Vorgeprescht ist Bildungsminister Heinz Faßmann, der über die Bundesbeschaffungsagentur fünf Millionen Schnelltests für das Schulpersonal sowie für die Schülerinnen und Schüler bestellen ließ.

Mit der erst am Donnerstag beschlossenen jüngsten Novelle des Epidemiegesetzes ist unterdessen auch eine gesetzliche Basis für die Schnelltests gelegt - und eine arbeitsrechtliche Absicherung im Fall eines positiven Testergebnisses in die Wege geleitet. Viele ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 08:09 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-huerden-zu-den-selbsttests-98397544