Innenpolitik

Die Mieten bleiben der größte Preistreiber

Und auf die Mietrechtsreform heißt es weiter warten: Einigt sich die Koalition 2017 auf ein Paket, damit Wohnen wieder erschwinglich wird?

Die hohen Mieten sind ein städtisches und vor allem ein Wiener Problem. SN/bernhard schreglmann
Die hohen Mieten sind ein städtisches und vor allem ein Wiener Problem.

Schon im Wahlkampf 2013 war es ein großes Thema: "Leistbares Wohnen". Sowohl SPÖ als auch ÖVP hefteten sich den Kampf dafür auf ihre Fahnen. Als der rot-schwarze Koalitionspakt schließlich im Dezember 2013 besiegelt war, stand darin zu lesen: Eine umfassende Wohnrechtsreform - vor allem zum Mietrecht - sollte es geben, um das Ziel zu erreichen. Geplant war auch die Wiedereinführung der Zweckwidmung der Wohnbauförderung sowie eine Mietvertragsgebühr-Befreiung für Junge.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.11.2018 um 09:41 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-mieten-bleiben-der-groesste-preistreiber-591994