Innenpolitik

Die Regierung marschiert Richtung Teiltauglichkeit

Grundzüge werden beschlossen. Auch Zivis sollen künftig vor dem Dienstantritt beim Heer untersucht werden.

Die Stellungsstraße soll im Zuge der Reform zur „Gesundheitsstraße“ werden. SN/apa
Die Stellungsstraße soll im Zuge der Reform zur „Gesundheitsstraße“ werden.

Wohl auch angesichts der geballten Kritik daran, dass der Sparkurs beim Bundesheer offenbar fortgesetzt werden soll, ist die Regierung um einen raschen Themenwechsel bemüht: Bereits kommende Woche soll in der Ministerratssitzung die Teiltauglichkeit in ihren Grundzügen beschlossen werden.

In Kraft treten soll die neue Tauglichkeitsstufe mit Jahresbeginn 2021. Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) erwartet sich dadurch 2000 zusätzliche Grundwehrdiener, die u. a. am Computer oder in der Küche arbeiten sollen; die für den Zivildienst zuständige Ministerin Elisabeth Köstinger (ebenfalls ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2021 um 06:34 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-regierung-marschiert-richtung-teiltauglichkeit-84454294