Innenpolitik

Die staatlichen Gebühren sind zu hoch-niedrig

Der Staat hält Bankomatgebühren für eine "Frechheit" (SPÖ-Klubchef Andreas Schieder). Selbst erhöht er die Kommunal- und sonstigen Gebühren aber ins Aschgraue. Wie passt das zusammen? Und warum sind die öffentlichen Gebühren so hoch? Auf diese Frage langten diese Woche zwei interessante Antworten ein.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.09.2018 um 01:45 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-staatlichen-gebuehren-sind-zu-hoch-niedrig-1110094