Bildung, Bildung und vor allem auch frühe Bildung

Wenn Österreich eine restriktive Zuwanderungspolitik will, ist es umso mehr gefordert, in die Kinder zu investieren.

Autorenbild

Die jüngste Bevölkerungsprognose der Statistik Austria ist für die einen frustrierend und für die anderen erhellend. Zuletzt lebten 8,8 Millionen Menschen in Österreich. Gibt es weiterhin viel Zuwanderung, wird die Zahl bis 2080 auf 11,5 Millionen zunehmen. Gibt es "null" Zuwanderung, ist ein Rückgang auf 6,7 Millionen zu erwarten. Natürlich: Das sind Extreme. Wahrscheinlicher ist ein mittleres Szenario. Eine Herausforderung wird allerdings auch dann bestehen: Es existieren immer weniger Junge, die nicht nur Pensionen finanzieren, sondern einen wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort erhalten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 10:02 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-substanz-bildung-bildung-und-vor-allem-auch-fruehe-bildung-65368669