Zeit, über ein Grundeinkommen zu reden

Sehr viele Menschen drohen zu verarmen. Die Mindestsicherung ist keine Antwort, sondern Teil des Problems.

Autorenbild

"Wenn wir so weitermachen, bekommen wir so etwas wie eine neue Klassengesellschaft", warnte der ehemalige Leiter der Katholischen Sozialakademie, der Jesuit Herwig Büchele, vor 35 Jahren. Zwei Drittel der Gesellschaft würden einen Job haben und über die Runden kommen. Ein Drittel werde von Sorgen und Nöten geplagt sein. Österreich sind solche Verhältnisse bisher erspart geblieben. Durch die Coronakrise sind sie nun jedoch näher gerückt.

Die Arbeitslosigkeit ist extrem hoch. Wirtschaftsforscher sagen, dass sie in den nächsten Jahren nur ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.09.2020 um 06:23 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-substanz-zeit-ueber-ein-grundeinkommen-zu-reden-91749964