Innenpolitik

Die wirre Welt der Identitären

Wer sind die Identitären? Und wer ist Martin Sellner, der längst weit über Österreich hinaus zur Führungsfigur der Identitären-Bewegung in Europa geworden ist?

„Patriotische Zone“. Vergangenen Samstag warben Identitäre auf dem Salzburger Mozartplatz. SN/stefanie schenker
„Patriotische Zone“. Vergangenen Samstag warben Identitäre auf dem Salzburger Mozartplatz.

"Folge der Spur des Geldes!", lautet eine alte Ermittlerweisheit. Im Fall des Attentäters von Christchurch führen fünf Geldüberweisungsspuren zu Identitären-Organisationen in Europa, was dem neurechten Netzwerk schwer zu schaffen macht - und nicht nur diesem: Auch in der Regierung wird aufgrund der vielen Berührungspunkte der FPÖ zu den Identitären derzeit ungewohnt heftig gestritten.

Eine 1500-Euro-Überweisung des Attentäters an Martin Sellner, Chef der österreichischen Identitären, führte im März zu einer Hausdurchsuchung. Die bis vor Kurzem auch von Spitzenpolitikern der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 05:21 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/die-wirre-welt-der-identitaeren-68293945