Innenpolitik

Doch kein Alleingang bei Sputnik: Prüfung durch EMA erst im Sommer abgeschlossen

Die Verhandlungen über einen Kauf des russischen Impfstoffs liegen nach wie vor "in den letzten Zügen". Das Kanzleramt hofft auf die Prüfergebnisse durch die EMA. Das kann dauern.

Finde den Fehler! SN/wizany
Finde den Fehler!

Im Kanzleramt scheint man sich vom Gedanken verabschiedet zu haben, das russische Vakzin Sputnik V notfalls auch ohne grünes Licht durch die EU-Arzneimittel-Agentur EMA in Österreich einzusetzen. "Eine Zulassung muss unter Einhaltung aller wissenschaftlichen Standards erfolgen. Derzeit läuft bei der EMA mit dem Rolling Review die Prüfung des Impfstoffs und wir hoffen, dass zügig die Ergebnisse vorliegen", sagte ein Kanzler-Sprecher am Donnerstag auf SN-Anfrage.

Zügig ist freilich relativ: Die EMA, die erst Anfang März ein Prüfverfahren eingeleitet hatte, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.04.2021 um 12:25 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/doch-kein-alleingang-bei-sputnik-pruefung-durch-ema-erst-im-sommer-abgeschlossen-102172780