Innenpolitik

Ein Fünf-Jahres-Plan mit Putin

Die FPÖ will mit der Partei des russischen Präsidenten eng kooperieren. Auch die "Erziehung der jungen Generation im Geiste des Patriotismus und Arbeitsfreude" ist ein Ziel.

Selfie der FPÖ-Spitze in Moskau (v. li.) : EU-Abg. Harald Vilimsky, FPÖ-Chef Strache, 3. Nationalratspräsident Norbert Hofer und Wiens Vizebürgermeister Johann Gudenus, der blaue Kontaktmann zu Russland.  SN/fpoe
Selfie der FPÖ-Spitze in Moskau (v. li.) : EU-Abg. Harald Vilimsky, FPÖ-Chef Strache, 3. Nationalratspräsident Norbert Hofer und Wiens Vizebürgermeister Johann Gudenus, der blaue Kontaktmann zu Russland.

Die Zeiten, in denen Heinz-Christian Strache das Russendenkmal auf dem Wiener Schwarzenbergplatz schleifen lassen wollte, sind längst vorbei. Seit vielen Jahren pflegt die FPÖ bereits enge Kontakte zu Russland - vor allem zur Partei von Präsident Wladimir Putin. Ein Kooperationsvertrag ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 13.12.2019 um 07:39 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/ein-fuenf-jahres-plan-mit-putin-595051