Innenpolitik

Ein neues Revier für Kurz

Österreichs Außenminister macht die Wirtschaftspolitik zu seinem Themengebiet. Als Vorbereitung für höhere Aufgaben?

Ein neues Revier für Kurz SN/www.neumayr.cc
Außenminister Sebastian Kurz.

Normalerweise ist die Außenpolitik sein Revier. Aber die scheint Sebastian Kurz nicht mehr ganz auszufüllen. Er erweitert sein politisches Portfolio nun um Wirtschaftsthemen. Es wird bereits gemunkelt, dass sich Kurz so eine bessere Ausgangsposition für seinen weiteren Aufstieg in der ÖVP schaffen will. Der Außenminister wird ja immer wieder als neuer ÖVP-Chef oder zumindest Spitzenkandidat bei der kommenden Nationalratswahl gehandelt. Davon will Kurz allerdings nichts wissen. "Mir ist wichtig, das weltweite Netzwerk des Außenministeriums in den Dienst der Wirtschaft zu stellen", sagt er. Und: "Wir wollen unsere Botschaften dazu nutzen, Ideen aus aller Welt, die andere Länder bereits wettbewerbsfähiger gemacht haben, einzusammeln. Und wir wollen fragen ,Was können wir von anderen Ländern lernen?'"

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.09.2018 um 09:19 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/ein-neues-revier-fuer-kurz-1060243