Innenpolitik

Ein Viertel ignoriert Regeln

An "Brennpunktschulen" kommt zu den Verzögerungen bei den Coronatests mitunter auch noch die soziale, sprachliche oder kulturelle Barriere hinzu. Ein Direktor berichtet.

Die Verzögerungen bei den Tests sorgen an Wiener Schulen nach wie vor für Ärger.  SN/apa
Die Verzögerungen bei den Tests sorgen an Wiener Schulen nach wie vor für Ärger.

Zwei positiv getestete Schüler, eine Lehrerin und einige Kinder, die krank nach Hause geschickt wurden beziehungsweise aufgrund der Coronainfektion ihrer Eltern zu Hause in Quarantäne sind. Das ist die Bilanz von Christian Klar, Direktor der Franz-Jonas-Mittelschule in Wien-Floridsdorf, nach zwei Wochen Schule. Nach wie vor ist sein dringlichster Wunsch der, den all seine Kollegen an Wiener Schulen hegen: "Ich wünsche mir einfach, dass schneller getestet wird. Dass, wenn ein Covid-Fall in einer Klasse auftritt, sofort ein Team vorbeikommt und die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.11.2020 um 08:40 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/ein-viertel-ignoriert-regeln-93138880