Innenpolitik

Evangelischer Bischof Bünker ruft zu Menschlichkeit auf

Der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker ruft in seiner Neujahrsansprache zu mehr Menschlichkeit auf. Laut dem Evangelischen Pressedienst (epd) erinnert er in seiner Rede auch an das dreifache Gedenken des Jahres 2018 - 100 Jahre Republik, 80 Jahre Anschluss und 70 Jahre Menschenrechte.

Bischof Michael Bünker: "Wir brauchen mehr an Humanität" SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Bischof Michael Bünker: "Wir brauchen mehr an Humanität"

70 Jahre nach der Erklärung der Menschenrechte sei es wichtig zu fragen, was uns heute an Humanität und Menschlichkeit miteinander verbinde. Nach der Katastrophe des Ersten Weltkriegs wurde vor 100 Jahren die "demokratische Republik" Österreich gegründet, der bald die Diktatur des Ständestaates folgte. Vor 80 Jahren erfolgte dann der sogenannte Anschluss an das nationalsozialistische Deutschland mit Terror und Gewalt vor allem gegen die jüdische Bevölkerung. Die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts sei davon gekennzeichnet gewesen, dass Menschenleben wertlos sind und dass die Menschenwürde mit Füßen getreten wurde, erklärte der Bischof.

Für ein menschliches Leben brauche es Anerkennung und die Möglichkeit, die eigenen Begabungen einbringen zu können. Dies geschehe durch Bildung für alle, durch Wertschätzung und Akzeptanz, unabhängig von Religion, politischer Meinung oder Sprache. "Wir brauchen mehr an Humanität, wir brauchen Herzenswärme und Mitgefühl", so Bünker.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2018 um 12:32 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/evangelischer-bischof-buenker-ruft-zu-menschlichkeit-auf-22430509

100 Jahre Republik

100 Jahre Republik

Jetzt lesen

Newsfeed

Arrow Down

Kommentare

Schlagzeilen