Innenpolitik

"Fest der Freude" am 8. Mai wegen Coronavirus heuer virtuell

Das "Fest der Freude" anlässlich des Kriegsendes vor 75 Jahren wird aufgrund der Coronakrise virtuell stattfinden. Das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) veranstaltet die Feier am 8. Mai zum achten Mal. Highlight wird diesmal die Rede der Zeitzeugin Erika Kosnar sein. Auch die Wiener Symphoniker werden mit einem Beitrag vertreten sein. Verfolgen kann man das Fest via Livestreeam und ORF III.

Am 8. Mai 1945 kapitulierte die Deutsche Wehrmacht und der Zweite Weltkrieg endete in Europa. Das Fest der Freude widmet sich heuer neben dem Tag der Befreiung auch dem inhaltlichen Schwerpunkt "Menschlichkeit ohne Grenzen". Dieses Jahr wird das "Fest der Freude" erstmals nicht am Heldenplatz, sondern im Livestream auf www.festderfreude.at und in der Live-Übertragung des ORF zu sehen sein.

Zu sehen sein werden unter anderem Videos zum thematischen Schwerpunkt "Menschlichkeit ohne Grenzen" der Botschaften der Befreier-Nationen. Das virtuelle Fest wird mit der Begrüßung von MKÖ-Vorsitzendem Willi Mernyi und den Worten von Bundespräsident Alexander Van der Bellen feierlich eröffnet.

Das "Fest der Freude" findet in enger Zusammenarbeit mit den Wiener Symphonikern und mit der Unterstützung der Israelitischen Kultusgemeinde, dem Verein Gedenkdienst sowie dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands statt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 29.11.2020 um 05:35 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/fest-der-freude-am-8-mai-wegen-coronavirus-heuer-virtuell-86530816

Kommentare

Schlagzeilen