Innenpolitik

FPÖ-Abgeordneter Ragger kämpft um seinen Führerschein

Der Kärntner FPÖ-Abgeordnete Christian Ragger kämpft derzeit mit den Behörden um seinen Führerschein. Er hat einen Strafbescheid, den er wegen zu schnellen Fahrens erhalten hat, beeinsprucht, wie er am Freitag auf Anfrage der APA erklärte. Das Landesverwaltungsgericht hat deshalb beim Nationalrat die Aufhebung seiner parlamentarischen Immunität beantragt.

Beim Führerschein hört der Spaß auf SN/APA/ERWIN SCHERIAU
Beim Führerschein hört der Spaß auf

Er sei auf dem Weg zu einem Treffen der Geflügelzüchter gewesen, als er von der Polizei gestoppt worden sei, sagte Ragger. Er sei also in Ausübung seiner politischen Tätigkeit unterwegs gewesen. Aufgrund der erheblichen Überschreitung des Tempolimits von mehr als 50 km/h habe er einen Bescheid bekommen, dass ihm der Führerschein für zwei Wochen entzogen werden solle. "Ich habe diesen Bescheid bekämpft, deshalb hat jetzt das Landesverwaltungsgericht meine Auslieferung beantragt", so der Politiker, der im Brotberuf Rechtsanwalt ist.

Der Immunitätsausschuss wird sich am Mittwoch kommender Woche mit dem Antrag des Verwaltungsgerichts befassen. Dabei ist davon auszugehen, dass der beantragten Auslieferung Raggers stattgegeben wird.

Quelle: APA

Aufgerufen am 01.12.2020 um 01:21 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/fpoe-abgeordneter-ragger-kaempft-um-seinen-fuehrerschein-86364352

Schlagzeilen