Innenpolitik

FPÖ beklagt flächendeckende Plakat-Zerstörungen in Innsbruck

Die Tiroler FPÖ hat die flächendeckende Zerstörung von Wahlplakaten des freiheitlichen Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer in Innsbruck beklagt. Im Stadtgebiet seien am Wochenende alle Plakate, die bereits vergangene Woche aufgestellt worden waren, zerstört worden, sagte FPÖ-Stadtparteiobmann, LAbg. Rudi Federspiel am Montag in einer Aussendung. Der Schaden liege bei weit über 10.000 Euro.

Man habe Anzeige bei der Polizei erstattet, so Federspiel, der auch als Klubobmann im Landtag fungiert. Grüne Sprayfarbe sei flächendeckend im Stadtgebiet auf die Plakate gesprüht worden. Noch nie in der politischen Geschichte der Zweiten Republik sei bei einem Urnengang ein derartiger Gesinnungsterror ausgeübt worden, kritisierte der FPÖ-Politiker. "Die Anhänger des Grünen Kandidaten Alexander Van der Bellen müssen die demokratischen Grundrechte endlich einhalten", forderte er.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.11.2018 um 04:30 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/fpoe-beklagt-flaechendeckende-plakat-zerstoerungen-in-innsbruck-1072756

Schlagzeilen