Innenpolitik

FPÖ: Warten auf den Historikerbericht

Die Geschichte eines von der FPÖ in Auftrag gegebenen Berichts, der die braunen Flecken in der blauen Parteigeschichte aufarbeiten und seit drei Wochen fertig sein soll.

Ex-FPÖ-Mandatar Andreas Mölzer, FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker und der einstige III. Nationalratspräsident Wilhelm Brauneder, als sie im August einen winzigen Einblick in den Bericht gewährten. SN/APA/HANS PUNZ
Ex-FPÖ-Mandatar Andreas Mölzer, FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker und der einstige III. Nationalratspräsident Wilhelm Brauneder, als sie im August einen winzigen Einblick in den Bericht gewährten.

Der Historikerbericht der FPÖ lässt weiter auf sich warten. Zwar teilte Parteichef Norbert Hofer vor etwa drei Wochen mit, der Bericht sei fertig und werde "bald" veröffentlicht. Wann das sein wird, ist aber nach wie vor unklar. Der Sprecher von Hofer teilte auf SN-Anfrage mit, die Öffentlichkeit werde erfahren, "wenn es so weit ist". Gefragt, ob die Präsentation noch heuer erfolgen werde, antwortete er: "Davon ist auszugehen."

Die FPÖ ist seit einigen Tagen wieder mit einer NS-Liederbuchaffäre beschäftigt. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2022 um 06:37 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/fpoe-warten-auf-den-historikerbericht-78701401