Innenpolitik

Gedenken an 25 Jahre EU-Beitrittsverhandlungen

Bundespräsident Alexander Van der Bellen, SPÖ-EU-Spitzenkandidat Andreas Schieder und ÖVP-EU-Spitzenkandidat Othmar Karas haben am Freitag des Abschlusses der Beitrittsverhandlungen Österreichs mit der EU vor 25 Jahren gedacht. Van der Bellen betonte auf Twitter: "Damals wie heute: Das Vereinte Europa ist die beste Idee, die wir je hatten."

"Das Vereinte Europa ist die beste Idee, die wir je hatten." SN/APA (Archiv)/HERBERT NEUBAUER
"Das Vereinte Europa ist die beste Idee, die wir je hatten."

Van der Bellen zitierte den damaligen Außenminister Alois Mock (ÖVP) mit den Worten dieser Tag, der 1. März 1994, sei "ein großes Geschenk". Auch Schieder lobte die Verdienste Mocks, der "damals noch klar proeuropäischen ÖVP" unter Erhard Busek sowie der SPÖ unter Bundeskanzler Franz Vranitzky und der damaligen EU-Staatssekretärin Brigitte Ederer.

Schieder erklärte: "Für mich ist die Europäische Union die größte zivilisatorische Leistung der Menschheitsgeschichte." Österreichs Zukunft liege in Europa. "Leider gibt es mit der FPÖ in Österreich immer noch eine Partei, die gegen jede Vernunft den EU-Austritt Österreichs anstrebt", meinte Schieder. Die kommenden EU-Wahlen würden zu einer Richtungsentscheidung für Europa.

Der 1. März 1994 sei "ein historischer Tag für Österreich", betonte auch Karas auf Twitter. Die EU-Beitrittsverhandlungen bezeichnete er als "die erfolgreichsten Verhandlungen der 2. Republik. Sie sind Grundstein für Wohlstand und Stabilität in unserem Land. Für uns und kommende Generationen. Danke, Alois Mock!"

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.10.2020 um 04:58 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/gedenken-an-25-jahre-eu-beitrittsverhandlungen-66547444

Kommentare

Schlagzeilen