Innenpolitik

Geld für Quote? Die FPÖ wäre Verliererin

Mindestens 40 Prozent Frauen in den Klubs, sonst wird gestraft. Das will die ÖVP. Die SPÖ sagt: Ja, aber. Der FPÖ würden saftige Strafen drohen.

Die ÖVP als Verfechterin von Frauenquoten? Das ist neu. Geht es nach der Volkspartei, sollen die Parlamentsklubs künftig abgestraft werden, wenn sie weniger als 40 Prozent Frauen in ihren Reihen haben. Konkret, heißt es in dem ÖVP-Antrag, soll die Klubförderung um ein Prozent je fehlenden Prozentpunkt bei der Quote gekürzt werden. "Es hat sich viel getan", sagt die ehemalige Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß, nunmehr ÖVP-Mandatarin, zur Kursänderung der Volkspartei.

Sie sei zwar nicht überall für fixe Frauenquoten, aber da, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.05.2022 um 07:19 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/geld-fuer-quote-die-fpoe-waere-verliererin-71659552