An Blümel, Menasse & Co.: Bitte zurück in die Zukunft!

Autorenbild

Wie jeder Wahlkampf dauert auch der gegenwärtige Wien-Wahlkampf zu lange, und man wünscht sich, die Wahl wäre schon geschlagen. Dann würde sich das Publikum Possen ersparen wie die folgende: ÖVP-Spitzenkandidat Gernot Blümel schreibt auf Plakaten, er wolle Wien "wieder nach vorne bringen". Darob helle Empörung links der Mitte, wo jegliche, auch nur indirekte, Kritik an Wien den Status einer Gotteslästerung hat. Der Schriftsteller Robert Menasse versteigt sich auf Facebook zum Vorwurf an Blümel, dass die Christlichsozialen quasi habituell "in Gemeindebauten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.10.2021 um 09:58 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-an-bluemel-menasse-co-bitte-zurueck-in-die-zukunft-93418489