Coronazweifler in zweifelhafter Gesellschaft

Autorenbild

Zweifel an der Regierungspolitik zur Coronabekämpfung anzumelden ist legitim, dagegen zu protestieren durchaus ehrenwert. Doch die Coronazweifler täten gut daran, sich zu überlegen, mit wem sie sich da auf die Straße stellen und in wessen Gesellschaft sie da ihren Protest artikulieren. Erst vor wenigen Wochen nutzte eine junge Team-Strache-Kandidatin eine dieser Demonstrationen, um antisemitische Parolen zu brüllen. Diesen Samstag bei der Anti-Corona-Demo in Wien wiederum schnappte sich eine der Organisatorinnen eine Regenbogenfahne, um diese auf der Tribüne öffentlich zu zerreißen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 04:22 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-coronazweifler-in-zweifelhafter-gesellschaft-92512159