Das Problem ist größer als Herbert Kickl

Autorenbild

FPÖ-Chef Herbert Kickl hat am Mittwoch wie üblich seine evidenzbefreiten Tiraden gegen die Coronaimpfung, die Maskenpflicht und sämtliche sonstigen Maßnahmen der Regierung vom Stapel gelassen. Und wie üblich wurde er dafür vom Rest der Welt heftig kritisiert, besonders heftig von ÖVP-Ministerin Elisabeth Köstinger, die Kickl sinngemäß vorwarf, dass er mit seinen Auslassungen schuld an der niedrigen Impfrate in Österreich sei. Interessant ist in diesem Zusammenhang eine Kurzanalyse, die der Meinungsforscher Peter Hajek in der vergangenen Woche zum Besten gab: Es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.09.2021 um 06:22 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-das-problem-ist-groesser-als-herbert-kickl-109518133