Der Teflon-Rudi oder: "Wenn das der Anschober wüsste!"

Autorenbild

Der Mann sei heillos überfordert, schieße einen Bock nach dem anderen und maße sich eine Ausweitung seiner Kompetenzen aus, wie es das noch nie gegeben habe. - Das und noch viele andere Kritik prasselt derzeit seitens der Opposition auf den grünen Gesundheitsminister ein. Man muss den Oppositionsparteien aber leider sagen: Sie mögen ja mit vielem recht haben, trotzdem ist die Kritik völlig sinnlos. Denn Rudolf Anschober hat in der österreichischen Politik mittlerweile eine Art Heiligenstatus erlangt. Und Heilige kritisiert man ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 09:41 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-der-teflon-rudi-oder-wenn-das-der-anschober-wuesste-92043760