Die Impfgegner und das Neujahrskonzert

Autorenbild

Wer am Neujahrstag in der Wiener Innenstadt unterwegs war, traute seinen Augen nicht. Der halbe Karlsplatz war von der Polizei abgesperrt, das Musikvereinsgebäude hinter Tretgittern verschanzt. Wie die Exekutive später mitteilte, musste das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker - ein Quell der Freude für weltweit Millionen Menschen - auf diese Weise vor Störversuchen durch radikale Coronaleugner und Impfgegner geschützt werden. Diese wollten versuchen, die Abhaltung des Konzerts zu verhindern - was ihnen glücklicherweise nicht gelang.

Nun soll man die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 12:41 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-die-impfgegner-und-das-neujahrskonzert-114884866