Die Steigerung von Feind heißt Parteifreund

Autorenbild

Wer solche Parteifreunde hat, wie sie SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner besitzt, der braucht keine Feinde. Es reicht Michael Ludwig. Der Wiener Bürgermeister wollte sich am Wochenende partout nicht festlegen, ob er bei Rendi-Wagners Mitgliederbefragung für den Verbleib seiner Parteichefin an der Parteispitze stimmen werde. "Ich werde das mit dem Fragebogen klären und anschließend auch mit der Bundesparteivorsitzenden", sagte Ludwig neckisch im ATV-Interview. Schon zuvor hatte Ludwig angekündigt, den machtvollen Wiener Parteiapparat nicht für Rendi-Wagner mobilisieren zu wollen. Auch was seine Einschätzung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 02:53 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-die-steigerung-von-feind-heisst-parteifreund-84552976