GLOSSE

Ein Ibiza-Skandal im gar nicht so kleinen

Seit Wochen lähmt die FPÖ die Öffentlichkeit mit der Frage, ob Philippa Strache, Gemahlin des gefallenen Parteichefs und Vizekanzlers, auf dem ihr zustehenden Parlamentssitz Platz nehmen wird oder nicht. Die Frage wäre völlig belanglos, stünde dahinter nicht ein Skandal wahrhaft bananenrepublikanischen Ausmaßes: Die FPÖ schanzte der Ehefrau des Ex-Chefs ein Nationalratsmandat zu, damit dieser die Peinlichkeit unterlässt, sein rechtmäßig erworbenes EU-Mandat anzunehmen. Als besagter Ex-Chef seiner Ex-Partei immer unangenehmer wurde, wollte diese seiner Ehefrau das Mandat wieder entziehen. Sie ziert ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 05:50 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-ein-ibiza-skandal-im-gar-nicht-so-kleinen-78033892