Eine Verächtlichmachung des Parlaments

Autorenbild

Als Finanzminister Gernot Blümel jüngst dem Parlament ein Budgetgesetz hinschmiss, in dem sechs Nullen fehlten, glaubte man noch an ein Hoppala. Doch seit Blümels Auftritt im parlamentarischen Ibiza-Untersuchungsausschuss, wo sich der Minister gezählt 86 Mal auf Erinnerungslücken berief, ist der Glaube an ein Hoppala tiefer Sorge gewichen. Nicht einmal die Frage, ob sein Namenskürzel GB gewesen sei, vermochte der Finanzminister zu beantworten. Wie gesagt: Man muss sich Sorgen machen. Aber nicht wegen der Gedächtnislücken des Ministers. Denn es ist davon ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.09.2020 um 05:56 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-eine-veraechtlichmachung-des-parlaments-89358076