Es liegt an Österreich, endlich reinen Tisch zu machen

Autorenbild

Beim niederösterreichischen Bauernbund, den Klaudia Tanner bis vor kurzem als Direktorin führte, mag derlei Eindruck machen. Nicht so aber bei einem internationalen Rüstungskonzern. Nämlich der Satz: "Meine Geduld ist jetzt nicht nur am Ende, sondern der Faden ist nun gerissen", geäußert von Verteidigungsministerin Tanner angesichts der Weigerung von Airbus, in der Eurofighter-Affäre auf die österreichischen Bedingungen (Schadenersatz oder Rückabwicklung) einzusteigen. Und warum sollten die Airbus-Manager das auch tun im Geschäftsverkehr mit einem Land, in dem zur besagten Affäre noch nicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 07:57 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-es-liegt-an-oesterreich-endlich-reinen-tisch-zu-machen-83596501