Sagen wir nicht "Privileg"zum Normalzustand

Autorenbild

Zuletzt war es Bildungsminister Heinz Faßmann, der das fatale Wort in den Mund nahm: Das Wort von den Impfprivilegien. Und zwar sollen geimpfte Schüler das - laut Faßmann - "Privileg" haben, sich nicht mehr den ständigen Tests unterziehen zu müssen. Auch davon, dass Geimpfte das "Privileg" haben sollen, sich nicht länger an Reise-, Ausgangs- und sonstige Beschränkungen halten zu müssen, war in der Vergangenheit bereits die Rede und Schreibe. In diesem Zusammenhang ein dringender Appell: Ziehen wir das Wort aus ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.10.2021 um 08:40 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-sagen-wir-nicht-privileg-zum-normalzustand-107501116