Sicherheitspolitik à la Löwinger-Bühne

Autorenbild

Ohne militärische Sicherheit ist alles nichts. Das zeigt soeben das Beispiel der Ukraine. Umso unfassbarer ist es, welche Sorglosigkeit Österreich weiterhin in der potenziell lebenswichtigen Frage von Sicherheit und Verteidigung an den Tag legt. Da mag ein paar Jet-Flugminuten entfernt ein mörderischer Krieg toben. Da mag die russische Armee ihre neuesten Vernichtungswaffen gegen Westen richten. Da mögen andere Staaten fieberhaft aufzurüsten beginnen. - Österreich berührt das alles nicht. Geschlagene vier Wochen brauchte die Verteidigungsministerin nach Ausbruch des Ukraine-Kriegs, um nun ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 08:14 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-sicherheitspolitik-a-la-loewinger-buehne-118936786