Warum tut Rendi-Wagner sich das alles noch an?

Autorenbild

Nach dem Feier-Tag der burgenländischen Landtagswahl ist für die SPÖ wieder der graue Alltag eingekehrt. Jüngste Umfragen sehen die Partei im Bund nur noch bei 18 Prozent. Pamela Rendi-Wagner liegt in der Kanzlerfrage gleichauf mit Norbert Hofer meilenweit hinter Sebastian Kurz. Und im jüngsten Vertrauensindex teilt sich Rendi-Wagner mit Hofer und Herbert Kickl die letzten Plätze.

Dennoch will in der SPÖ niemand etwas von einem Wechsel an der Parteispitze wissen. Derzeit sei Rendi-Wagner die richtige Lösung, wird betont. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 06:22 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-warum-tut-rendi-wagner-sich-das-alles-noch-an-82891594