Innenpolitik

Grünes Licht für Primärversorgung im Gesundheitsausschuss

Der Gesundheitsausschuss hat am Mittwoch grünes Licht für die Neugestaltung der medizinischen Grundversorgung in Österreich gegeben. SPÖ und ÖVP stimmten dem Primärversorgungsgesetz zu, von der Opposition wurde der Regierungsentwurf abgelehnt. Bis Ende 2021 sollen zu den bereits bestehenden zwei Pilotprojekten in Wien und Enns insgesamt 75 Primärversorgungseinheiten hinzukommen.

Weitere PrimŠrversorgungseinheiten sollen kommen.  SN/APA (Fohringer)/HELMUT FOHRINGER
Weitere PrimŠrversorgungseinheiten sollen kommen.

Auch weitere Anträge standen auf der Tagesordnung des Gesundheitsausschusses. So wurden etwa die von SPÖ und ÖVP beantragten Änderungen im Suchtmittelgesetz einstimmig angenommen, berichtete das Parlament in einer Aussendung. Dadurch soll ein besserer Datenaustausch zwischen Ärzten, Apothekern und Behörden ermöglicht werden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.08.2018 um 05:25 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/gruenes-licht-fuer-primaerversorgung-im-gesundheitsausschuss-12501865

Schlagzeilen