Innenpolitik

Haslauers neue ÖVP-Spitze für Salzburg: Stöckl, Schwaiger, Pallauf

ÖVP-Chef Wilfried Haslauer präsentierte am Freitag die neue Partei-Spitze. Josef Schwaiger, Chef der Salzburger Landwirtschaftsabteilung, wird das Agrarressort übernehmen. Auf Landesrätin Tina Widmann folgt die Landtagsabgeordnete Brigitta Pallauf.

Für die Finanzen wird künftig Christian Stöckl, Bürgermeister von Hallein, verantwortlich sein. Um 11 Uhr hat ÖVP-Chef Wilfried Haslauer das Team für die Landtagswahl im Salzburger Unipark Nonntal offiziell vorgestellt. "Das neue Team ist eine Mischung aus Erfahrungen und Erneuerungen", sagte Haslauer.

Christian Stöckl sei die richtige Wahl für die Finanzen, er habe die Halleiner Finanzen saniert. "Ich bin stolz im Team zu sein", sagte Stöckl bei der Pressekonferenz. Die Finanzen des Landes in Ordnung zu bringen, sei sehr viel Arbeit. Die Gesprächsbasis mit den Parteien für Aufarbeitung des Finanzskandals sei aber gut. Pallauf: "Will andere Politik machen"Brigitta Pallauf habe laut Haslauer die richtigen Erfahrungen für Salzburg. "Ich will andere Politik in Salzburg machen", erklärte Pallauf. Sie ist der Meinung, dass der Bevölkerung der derzeitige Stil nicht gefällt. Pallauf will nach eigenen Angaben Politik für Jung und Alt machen, Gutes solle bewahrt werden, Altes sei zu ändern. Bildung sieht sie als wichtigstes Thema überhaupt, sie will aber ebenso beim Thema Menschen mit Beeinträchtigung "Licht ins Dunkel bringen".Schwaiger: "Mitschimpfen ist zu wenig"Josef Schwaiger wurde mit Zustimmung des Bauernbundes als Kandidat bestätigt. Er sei selbst Bauer und der richtige Experte für das Ressort, sagte Haslauer. Schwaiger habe sich für den Posten entschieden, "weil es zu wenig sei, mitzuschimpfen". Für ihn sei besonders der ländliche Raum von Bedeutung. "Es ist wichtig, dass die Landwirtschaft auch produziert", gab Schwaiger zu bedenken. Beim Thema Tourismus solle die Echtheit in Salzburg erkennbar sein, jungen Menschen am Land will er eine Zukunft geben. Außerdem sei es wichtig, die Verwaltung in den nächsten Jahren gut aufzustellen. Derzeit gebe es eine Mängelverwaltung. Man müsse etwas an den Aufgaben ändern, die Gräben zwischen Politik und Verwaltung seien aber zum jetzigen Zeitpunkt noch zu tief. In Zukunft brauche es mehr Zusammenarbeit. Es gebe grundsätzlich viele engagierte Beamte, aber das sei noch ausbaufähig.

Bis er seinen Posten antritt, will Schwaiger Abteilungsleiter bleiben, danach werde sein Stellvertreter das Ressort übernehmen. "Mir tut es weh, mich von der Schule zu verabschieden", sagte Schwaiger, das laufende Schuljahr wolle er noch fertig machen.

Schwaiger ist auf einem Bauernhof in Berndorf aufgewachsen. Er hat Politikwissenschaft und Bodenkultur studiert und die Lehramtsprüfung gemacht. Widmann zieht sich zurückLandesrätin Tina Widmann werde sich aus der Politik zurückziehen, gab Haslauer bekannt. Die Familienlandesrätin wusste bis vor Kurzem selbst noch nicht, ob sie Parteichef Wilfried Haslauer erneut aufstellen würde.Stöckl rechnet mit WahlgewinnHaslauer zeigte sich für die Landtagswahl zuversichtlich. Sein Team sei zwar zentralraumlastig, aber gut. Zu einem möglichen Rücktritt, wenn die ÖVP die Wahl verliert, wollte sich Haslauer nicht äußern, das sei Entscheidung des ÖVP-Präsidiums. Stöckl rechnet grundsätzlich mit einem Wahlgewinn, die Frage nach einer Koalition mit Burgstaller stelle sich nicht.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.09.2018 um 04:38 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/haslauers-neue-oevp-spitze-fuer-salzburg-stoeckl-schwaiger-pallauf-5097832

Karusell

Karusell

Lange Wartezeiten erlauben auch das wunderschöne Karusell im Abendlicht bewundernd, anzusehen bevor man abhebt. Danke, dass es jedes Jahr noch so jung dasteht wie vor 35 Jahren????????

Bei den Seifenblasen

Bei den Seifenblasen

Tobias Marie und Simon hatten sichtlich großen Spaß bei den Seifenblasen

Schlagzeilen